Aserbaidschan-Reisen

10 gute Gründe, Aserbaidschan zu besuchen
  1. Beeindruckend alt, faszinierend neu

Altes und Neues liegen in Aserbaidschan oft nah beieinander und sorgen für spannende Kontraste. Sagenhaft ist der Blick von alten Festungstürmen uns antiken Mauern auf das azurblaue Kaspische Meer und dahinter Bakus futuristische Skyline. Lassen Sie sich in den geschäftigen Gassen des mittelalterlichen Bakus treiben und kehren Sie inspirieren zu Ihrem Meeting zurück.

Foto: Elxan Qəniyev

  1. Kosmopolitisches Zentrum Euroasiens

Baku ist eines der größten Flughafen-Drehkreuze Euroasiens und ein Schmelztiegel aus vier großen Kulturen: Europäer, Türken, Russen und Iraner. Sie können sich sicher sein, stets in gutem Englisch empfangen zu werden.

Fontanenplatz in Baku, Foto: Elxan Qəniyev

  1. State of the Art Architektur

Das Heydar Aliyev Center, entworfen von Star-Architektin Zaha Hadid – und das Trio der Flame Towers sind herausragende Architekturikonen des 21. Jahrhunderts. Eine stetig wachsende Anzahl luxuriöser Hotels rundet das hochmoderne Angebot ab.

Heydar Aliyev Zentrum, Foto: Sheqlov Nikolay

  1. Kultureller Reichtum

Eine mittelalterliche Karawanserei, ein seidenspannendes Teehaus in einer Höhle, kaukasischer Folkloretanz, der Baku Jazz Club, die Mugham Musik, das Gara Garayev Ballett… dies sind nur einige der kulturellen Highlights, die Baku seinen Besuchern zu bieten hat.

Foto: Elxan Qəniyev

  1. Proaktiver Bid-Support

Aserbaidschan hat erfolgreich den ESC 2012 ausgerichtet und ist Gastgeber der Europaspiele 2015. Auch einige Spiele der Fußball-EM werden in Baku stattfinden. Bei der Planung Ihrer Events können Sie auf Expertise und kompetente Unterstützung vertrauen.

Nationalstadion Baku, Foto: Elxan Qəniyev

  1. Einzigartige Kontraste

In Aserbaidschan treffen kontrastreiche Landschaften, Klimazonen und Kulturen aufeinander. An einem Tag können Vulkane und Eichenwälder, Mohnfelder und Wüsten, abgeschiedene Dörfer und visionäre Städte des 21. Jahrhunderts bewundert werden.

Guba, Foto: Sheqlov Nikolay

  1. Sicherheit und Weltoffenheit

Die Einwohner Bakus lieben es, durch die Straßen ihrer multikulturellen Stadt zu flanieren. Moscheen, Kirchen und Synagogen wechseln sich ab mit Cafes, Kneipen, Geschäften und Galerien. Aserbaidschan ist darüber hinaus ein sehr sicheres Reiseland.

Nohur in Gabala, Foto: Sheqlov Nikolay

  1. Rasante Dynamik

Auch dank größer Öl- und Gasvorkommen floriert die Wirtschaft, die seit 2006 zu den stärksten der Welt zählt. Das Land orientiert sich an europäischen Maßstäben, am besten spiegelt sich dies in kulturellen und sportlichen Events wieder. Willkommen auf der Seidenstraße des 21. Jahrhunderts!

Baku, Foto: Nikolay Sheqlov

  1. Kulinarische Kreativität

Ein Mix aus französischen, deutschen, georgischen und asiatischen Einflüssen macht die Küche in Aserbaidschan so besonders. Das Angebot reicht von Traditionshäusern des 19. Jahrhunderts bis zu avantgardistischen Restaurans.

FOTO: Elxan Qəniyev

  1. Große Vielfalt auf kleinem Raum

Die Umgebung von Baku lädt zu zahlreichen Ausflügen ein, z.B. zu den Schlammvulkanen in der Wüste und dem antiken Feuertempel von Surakhani. Nicht weit entfernt liegt auch das neue Shahdag Skiresort im Kaukasus-Gebirge, bisher noch ein echter Geheimtipp. Allemal sehenswert ist die historische Stadt Sheki, bekannt für Ihren Khanpalast aus dem 18. Jahrhundert und für ihre Karawansereien.

İsmayilli Bezirk, FOTO: Elxan Qəniyev

Categories: Aserbaidschan-Reisen