• Deutsche Architektur von Aserbaidschan – Deutsches Erbe Aserbaidschans

    Wenn man heutzutage vom deutschen Erbe in Aserbaidschan spricht, erinnert man an erster Stelle an die deutschen Kolonien in Helenendorf (Göygöl) und Annenfeld (Şəmkir), obwohl noch viele weitere existierten, beispielsweise: Georgsfeld (heute: Çinarlı), Eichenfeld (İrmaşlı), Aleksejewka im heutigen Bezirk Şəmkir, Traubenfeld im heutigen Tovuz, Grünfeld (Həsənsu) und Elizavetinka im heutigen Ağstafa Bezirk.[1] Hervorzuheben ist, dass die o. g. Kolonien durch die aus Württemberg ausgewanderten Schwaben zwischen 1818 und 1819 gegründet wurden.  Die Umsiedlungspolitik des zaristischen Russlands begann nach der Unterzeichnung des Friedensvertrages von Gülistan[2] (ein Dorf im heutigen Aserbaidschan, Bezirk Göranboy) zwischen dem Russischen und Kadscharen Reich (Persisches Reich), wodurch der Russisch-Persische Krieg (1804-1813) beendet und eine neue Grenzziehung bestimmt wurde.…

  • Ein uraltes Fest – Novruz in Aserbaidschan

    https://www.youtube.com/watch?v=9YcVDJX3apsAuf den Straßen wird getanzt, Streit wird geschlichtet und Schulden werden beglichen – Novruz, das Fest zum Frühlingsbeginn, das persische Wurzeln hat, wird seit mehr als dreitausend Jahren gefeiert. In Baku, in der Hauptstadt Aserbaidschans, dauern die Feierlichkeiten nicht weniger als eine ganze Woche an. „Aserbaidschan ist bekannt für seine Traditionen. Einen besonderen Platz darunter nimmt das Novruz-Fest ein“, erläutert der Minister für Kultur und Tourismus, Abulfas Garajew. „Die Feierlichkeiten gibt es seit uralten Zeiten. Immer schon haben die Menschen die … http://de.euronews.net/ Ähnliche Beiträge / Похожие записи:Ein russisches Dorf in AserbaidschanGeteiltes Aserbaidschan: Blick auf ein bedrohtes VolkAserbaidschan: ein Ausflug in den OrientEin kurzer Überblick über die Geschichte von…Ein Film…

  • Mingling Faiths: Kurmukoba/Giorgoba in Qakh

    In November 2017, Visions travelled to the ethnically diverse region of Qakh in northwest Azerbaijan, close to the Georgian border, to experience an unusual multi-faith religious celebration called Kurmukoba or Giorgoba. In this video, we explore this enigmatic holiday: whose day is it, anyway? Is it pagan, Muslim, or Christian? Why do people walk barefoot through the forest, and what happens to those who see the legendary golden rooster? Watch to learn these mysteries and more.

  • Baku Aserbaidschan © masimovasif.net

    Aserbaidschan: ein Ausflug in den Orient

    Die Dokumentation „Escapade: Aserbaidschan“ zeigt Ihnen das Land am Kaukasus wie Sie es nie zuvor gesehen haben. Der Film gibt faszinierende Einblicke in die Geschichte und Kultur von Aserbaidschan und nimmt Sie mit auf eine packende Entdeckungsreise. Besuchen Sie die großen Städte der Region, sehen Sie das ländliche Leben, bestaunen Sie Naturerscheinungen, Tempel und Museen. Das alles und viel mehr sehen Sie bei „Escapade Aserbaidschan“. Ähnliche Beiträge / Похожие записи:Eine Sommerreise durch den Kaukasus - Auf…Ein russisches Dorf in AserbaidschanGeteiltes Aserbaidschan: Blick auf ein bedrohtes VolkEin uraltes Fest - Novruz in AserbaidschanZwischen Heldengedenken und Opferverhöhnung- Zum…Ein kurzer Überblick über die Geschichte von…Ein Film zum 100-jährigen Jubiläum der…Annenfeld (Schämkir) in Aserbaidschan…

  • Schwaben in Aserbaidschan – eine Reportage

    In der Region Agstafa im Westen Aserbaidschans an der Grenze zu Georgien kamen 1819 deutsche Siedler aus Schwaben. Sie waren aufgebrochen, um Armut und politischer Willkür zu entfliehen und fanden tausende Kilometer entfernt nicht nur eine neue Heimat, sondern auch einen Ort, an dem sie mit ihren Fähigkeiten wie z.B. dem Anbau von Wein wirtschaftlich Erfolgsgeschichte schrieben. Ähnliche Beiträge / Похожие записи:Konflikt um Bergkarabach - eine Reportage von EuronewsEine Sommerreise durch den Kaukasus - Auf…Wie erhält man eine Beschäftigungserlaubnis in…Reportage about Gabala (Qabala) in AzerbaijanEine Erdölstadt im Meer - Neft DashlariAnnenfeld (Schämkir) in Aserbaidschan - FOTOSIvanovka in Aserbaidschan - FOTOSLahic in Aserbaidschan - FOTOSEin russisches Dorf in AserbaidschanReisehinweise für Aserbaidschan

  • Dolma – aus der Küche Aserbaidschans nicht wegzudenken

    https://www.youtube.com/watch?v=pHCMtpMeiaI&feature=emb_titleDolma ist eine orientalische Spezialität und auch aus der Küche Aserbaidschans nicht wegzudenken. Es gibt viele verschiedene Sorten dieser gefüllten Weinblätter. Das aserbaidschanische Dolma steht auf der Repräsentativen Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO. Euronews-Reporterin Galina Polonskaya: „Dolma ist einer der Grundpfeiler der aserbaidschanischen Küche, es gibt 386 verschiedene Zubereitungsarten im Land.“ Weinblätter gefüllt mit Fleisch, Reis und Gemüse: Daraus besteht das Nationalgericht – Dolma ist das aserbaidschanische Wort für gefüllt. „Das Einwickeln von Dolma ist eine Kunst und jeder hat sein kleines Geheimnis, wie man es macht“, so die euronews-Reporterin. Jeyran Askerova hat von ihrer Großmutter gelernt, wie man Dolma kocht. Auch in ihrer Familie ist es Tradition, das…

  • Liste der Feiertage und Gedenktage in Aserbaidschan

    1. – 2. Januar – Neujahrstag 20. Januar – Tag der Märtyrer 26. Februar – Chodschali-Gedenktag 8. März – Frauentag 20.-24. März – Novruz-Feiertage – Es sind die bedeutendsten Feiertage in Aserbaidschan. Dieses uralte Fest feiert den Neubeginn. Traditionell verbringt man diese Tage mir Freunden und Familie.  9. Mai – Tag des Sieges über den Faschismus 28. Mai – Tag der Republik – an diesem Tag wird der Gründung der ersten aserbaidschanischen Republik im Jahre 1918 gedacht. 15. Juni – Tag der Erlösung 26. Juni – Tag der Streitkräfte 18. Oktober – Tag der Staatlichen Unabhängigkeit, Tag der Freude über die Loslösung von der Sowjetunion. 9. November – Tag der Nationalflagge…

  • Mugham – Playlist

    < p style=“text-align: justify;“>Mugham ist eine reiche philosophische und literarische Musik. Der Mugham-Interpret überliefert die alte Kultur von Generation zu Generation. Dabei ermöglicht er den Menschen, an ewige Wahrheiten zu denken und moralische Ruhe zu finden. Mugham ist in Aserbaidschan sowohl als Sologesang, als auch als Instrumental-Mugham-Interpretationen können sehr verschieden sein. In Aserbaidschan existieren viele bekannte Mughamschulen. Obwohl Mugham im ganzen Land verbreitet ist, sind die zentralen Punkte der Mughamschulen in Baku, Schamachi, Gändschä, Nachitschewan und Schuscha. Die Mugamschule Karabach wurde vorwiegend in Schuscha gestaltet. Nicht umsonst nennt man Schuscha das Musikkonservatorium des Orients. Mehriban Äliyeva Erste Vizäpräsedentin der Republik Aserbaidschan XAN SHUSHINSKI http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/1.SHUR_.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/2.SHAHNAZ.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/3.RAST_.mp3 JABBAR GARYAGHDIOGLU http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/1.ARAZBARI.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/2.BAYATI-QACAR.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/3.DASHDI-TASNIFI.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/4.GUL-ACDI.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/5.MAHUR-TASNIFI.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/6.MANANDI-MUXALIF.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/7.ORTA-MAHUR.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/8.MIRZA-HUSEYN-SEGAHI.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/9.MANSURIYYA.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/10.MAHUR-TASNIFI.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/11.QARGAMISHAM.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/12.SIMAYI-SHAMS.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/13.XUMAR-OLDUM.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/14.YETIM-SEGAH.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/15.DASHDI.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/16.SHAHNAZ.mp3http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2018/08/17.VILAYATI.mp3 MUTALLIM MUTALLIMOV 1.ORTA…

  • Die Tar: Aserbaidschans Nationalinstrument

    Foto: MrArifnajafov Sie hat die Form einer Acht, symbolisiert so die Unendlichkeit: Die “Tar”. Mit ihren elf Saiten wird diese Laute wegen ihrer vielfältigen Möglichkeiten überall im Kaukasus genutzt. Zunächst hatte die Tar fünf, dann sechs, und schließlich elf Saiten. Ihr Spiel hier in Aserbaidschan ist Teil der UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit. Die Instrumente werden von Hand gemacht. Mahir Waladow ist Lautenbauer. “Die Tar ist Aserbaidschans Nationalinstrument. Wir nutzen zur Herstellung drei Holzarten: Maulbeerbaum für den Resonanzkörper, Walnussholz für den Hals, Haselnussholz für die Wirbel und dann noch etwas Rinderherz, um den Korpus zu bespannen.” Die Menschen auf den Anhöhen des Kaukasus sagen, die Musik der Tar bringe innere…