• The Summer School featured Baku Intercultural Youth Forum 2019: Interfaith in action

    Baku International Centre of Multiculturalism hosted 9th International Multiculturalism Summer School project under the motto “Baku Intercultural Youth Forum 2019: Interfaith in action.” The event was co-organized by Baku International Centre of Multiculturalism in partnership with UK-based A Common Word Among the Youth (ACWAY) and the Youth Foundation of Azerbaijan. Ähnliche Beiträge / Похожие записи:Wissenschaftliches Forum vom Alumniportal AserbaidschanФестиваль света в Берлине 2019 - Festival of Lights…Reflexionen zum Näsimijahr 2019 - PD Dr. Michael…Grüne Woche Berlin 2019 - Зеленая неделя в БерлинеTOP 10 disco/night clubs in Baku - night life in BakuPogrom in Baku - Schwarzer Januar von BakuАзербайджан, фото города Баку / Baku - FOTOSUnterwegs entlang der Seidenstrasse |…

  • IPS-Alumni Konferenz in Astana

    Vom 13. bis 16. Oktober 2016 fand mit der Unterstützung des Deutschen Bundestages, der Deutschen Botschaft und weiterer Sponsoren die regionale IPS-Konferenz in Astana statt. Im letzten Jahr fand solche Konferenz in Moskau statt. Die aktuelle Konferenz stand unter dem Thema „Fachkräfte für Zukunftsenergien: Probleme und Perspektiven”. Zu dieser Kon­ferenz des Deutschen Bundestages wurden Alumni des IPS-Programms aus sechs postsowjetischen Ländern sowie ebenfalls Gäste aus dem Deutschen Bundestag (Referat WI 4) eingeladen. Alle Gäste durften Zimmer im Viersternehotel „Grand Park Esil“ beziehen. Am 13. Oktober, dem Tag der Anreise, lud der ständige Vertreter des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland in Kasachstan zunächst zu einem gemeinschaftlichen Stehempfang ein. Dabei bot sich die Gelegenheit, bereits bekannte Gesichter…

  • Kamingespräch: Chance auf Frieden oder geopolitischer Fallstrick? Aktuelle Entwicklungen im Bergkarabach-Konflikt

    Der Berg Karabach-Konflikt machte vor einigen Monaten Schlagzeilen. Die April-Eskalation hat an alle erinnert, wie brüchig die Waffenruhe ist. Der „Gleichgesinnten e.V.“ und Azerbaijan Student Network e.V. haben im Aserbaidschanischen Haus am 1. Juli 2016 einen Gesprächsabend über den Bergkarabach Konflikt organisiert. Die Veranstaltung wurde von Herrn Asif Masimov, Generalsekretär Azerbaijan Student Network, eröffnet. Frau Samira Mustafajewa, Vorsitzende des Gleichgesinnten e. V. hat in ihrem Vortrag an die Chronologie und wichtigsten Ereignisse des Konfliktes erinnert. Zentraler Punkt ihres Beitrags war die Anerkennung der territorialen Integrität Aserbaidschans durch die wichtigsten internationalen Organisationen. Sie hat ebenfalls das Massaker in Chodschali thematisiert und darauf hingewiesen, dass dieses Verbrechen von Armenien immer noch nicht…

  • Wissenschaftler diskutieren über den Berg-Karabach-Konflikt

    Der Berg-Karabach-Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan, der Anfang April wieder aufgeflammt war und auf beiden Seiten viele Menschenleben gekostet hat, war am 9. Juni Diskussionsthema im Europäischen Informationszentrum in Berlin. Mehrere Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachdisziplinen setzten sich mit den völkerrechtlichen, historischen, politischen und geopolitischen Aspekten einer Lösung auseinander, die trotz der mehr als 20jährigen Vermittlung der sog. Minsk Gruppe der OSZE bis heute nicht gelungen war.   Für einen Fortschritt im Lösungsprozess sei zunächst die Rückgabe der besetzten sieben anliegenden Bezirke um das Konfliktgebiet Berg-Karabach unter aserbaidschanische Kontrolle unerlässlich, sagte der Hauptredner der Veranstaltung Heiko Langner, der mit den Territorialkonflikten im Südkaukasus gut vertraute Politikwissenschaftler und Konfliktforscher. Er unterstich die…

  • Deutsch-Aserbaidschanischer Abend mit Bundestagsabgeordneten

    Azerbaijan Student Network e.V. und Deutsche Gesellschaft e.V. haben am 1. Dezember ins Europäische Informationszentrum in Berlin geladen, um zusammen mit den hochrangigen Gästen über die Geschichte und Gegenwart der Deutsch-Aserbaidschanischer Beziehungen zu diskutieren. Die Begegnung der Deutschen mit Aserbaidschanern ist kein neues Phänomen. Zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert sind viele Deutsche aus Baden-Württemberg nach Südkaukasus gewandert und haben unter anderem in Aserbaidschan Kolonien gegründet. Während des zweiten Weltkriegs wurden die Deutschen im Südkaukasus in Verdacht auf Kollaboration mit Deutschland vom damaligen Stalin Regime nach Sibirien vertrieben. Ibrahim Ahmadov, Geschäftsführer des Azerbaijan Student Network, hat betont, dass die Kulturen der aserbaidschanischen und deutschen Völker gemeinsame Werte haben und diese…

  • Talk&Cay – Rufat Sattarov über Islam

    Am 21. November 2015 hieß es wieder: Talk&Cay. Traditioneller schwarzer Tee und süße Köstlichkeiten – wie immer! Dazu gehörte aber auch eine interessante Diskussion. Diesmal war Dr. Rufat Sattarov im Aserbaidschanischen Haus  zu Gast. Islam und Aserbaidschan – Ein selten angesprochenes Thema. Vielleicht auch deswegen, weil es hierzulande wenige Experten dafür gibt. Umso mehr war es wichtig, mit Dr. Rufat Sattarov, Turkologe und Islamforscher, über den Islam in der südkaukasischen Republik auszutauschen. Titel seiner Dissertation lautet: “Islam, State, and Society in Independent Azerbaijan”. Verschiedene Themen wie die Entwicklung Islams in Aserbaidschan und vor allem während der UdSSR-Ära wurden in dieser Talk&Cay Runde angesprochen. Zur Zeit erlebe der Islam in Aserbaidschan höchste…

  • Interreligiöses Iftar-Mahl in der Şehitlik-Moschee

    Das Azerbaijan Student Network, das Jüdische Studentenzentrum Berlin, die Evangelische Studierendengemeinde (ESG Berlin) und die Evangelische Jugend Berlin – Brandenburg – Schlesische Oberlausitz (EJBO) haben am 7. Juli 2015 anlässlich des Ramadans in der Şehitlik-Moschee am Columbiadamm im Bezirk Neukölln gemeinsam das Fastenbrechen begangen. Über 70 Gäste haben am Iftar-Mahl teilgenommen. Darunter waren verschiedene Vertreter aus politischen, religiösen, kulturellen Organisationen (sowie aus diplomatischen Kreisen) dabei. Das Azerbaijan Student Network: „Als Netzwerk der jungen Akademiker und Berufseinsteiger haben wir uns dem kulturellen Austausch zwischen Aserbaidschan und Europa verpflichtet. Die soziale Inklusion der Andersgläubigen liegt der religiösen Toleranz der aserbaidschanischen Gesellschaft zugrunde. Als Ausdruck dieses aserbaidschanischen Verständnisses von Toleranz und sozialer Inklusion, der…

  • Interreligiöses Iftar-Mahl

    Hier ist zum Beitrag über das Iftar-Mahl auf Inforadio iftar Noch bis zum Ende der Woche feiern Muslime den Fastenmonat Ramadan. Bis dahin dürfen sie tagsüber weder essen und trinken – bis zum Sonnenuntergang. Erst dann, also gegen 21:30 Uhr wird das Fasten mit einem Iftar, einem feierlichen Mahl mit anderen Gläubigen oder im Rahmen der Familie gebrochen. Immer häufiger werden dazu auch Nicht-Muslime eingeladen, so wie diese Woche in die Şehitlik-Moschee in Berlin-Neukölln. Hier wurde am Dienstagabend ein interreligiöser Iftar begangen, zu dem verschiedene studentische Gruppierungen eingeladen hatten. Matthias Bertsch war dabei. http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/religionundgesellschaft/201507/222175.html

  • Dmitri Androssov

    IPS Alumni-Konferenz in Moskau

    Vom 26. bis 29. Mai 2015 fand in Moskau zum ersten Mal die regionale IPS-Konferenz statt, wobei diese durch IPS-Alumni aus Russland organisiert wurde. Die Konferenz tagte im Hotel Cosmos, Prospekt Mira 150, 129366 Moskau, Russland. An der Konferenz nahmen sowohl Stipendiatinnen und Stipendiaten aus neun verschiedenen Ländern, sowie Gäste aus dem Deutschen Bundestag (Frau Saskia Leuenberger, Leiterin des Referates WI 4, Frau Dolores Stamer und Herr Dr. Utkin, Leiter des Referates für strategische Abschätzungen des Zentrums der Situationsanalyse bei der Russischen Akademie der Wissenschaften) teil. Im Mittelpunkt der Diskussion mit dem Motto „Vertrauensvoll kommunizieren und Brücken bauen“ standen aktuelle Fragen zu zwischenstaatlicher Integration sowie zu politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen,…