Frühlingsfest in Aserbaidschan – Novruz

Aserbaidschan feiert Novruz Beiram, eines der beliebtesten Feste des Landes. Novruz bedeutet übersetzt “der neue Tag”. Die Erde erwacht zu neuem Leben. Mit Tanz und viel Musik zelebrieren die Menschen Frühlingsanfang und Sonnenwende. Nicht nur auf den Straßen wird kräftig gefeiert. Es ist auch das Fest der Versöhnung, meint die Historikerin Kamalya Islamzade.
“Novruz symbolisiert die Drehung der Erde um die Sonne, den Wechsel der Jahreszeiten und die Wiederaufnahme der Arbeit auf den Feldern. Früher wurden zu diesem Zeitpunkt Schlachten abgebrochen, Friedensverträge unterschrieben und Gefangene ausgetauscht.”

Eine weitere wichtige Tradition: Heiliges Feuer wird mit der Fackel aus dem historischen Ateschgah-Tempel geholt und damit ein Freudenfeuer entzündet.

Rashid Babai, Leiter des Feuertempel-Museums: “Die Freudenfeuer müssen an einem heiligen Ort entfacht werden. Man kann das mit der Tradition bei den Olympischen Spielen verglichen, wenn das olympische Feuer um die Welt reist. Wenn wir Novruz feiern, holen wir das Feuer aus Ateschgah, der einst ein zoroastrischer Tempel war.”

Feuer bedeutet seit jeher Leben, Schutz vor Kälte und eine warme Speise. Es hat auch eine reinigende Kraft. Am Frühlingsfest wird daran erinnert.

Der Steinkreis von Gala, rund 40 Autominuten von Baku entfernt, ist eine der traditionellen Stätten, an denen seit vielen Generationen Novruz gefeiert wird. Der Ort stammt aus der Bronzezeit.

Fikret Abdulaev, Leiter des ethnografischen Museums in Gala:“Der Beginn des Frühlings, das neue Jahr und das Erwachen der Natur, all das wurde auf dieser von Steinen umgrenzten Kultstätte rund ein loderndes Lagerfeuer zelebriert.”

Vorführungen von Gauklern und Artisten gehören ebenfalls zum Fest. Pehlevan heißen diese kräftigen Muskelprotze in Aserbaidschan, eine Tradition, die von einer Generation an die nächste weiter gegeben wird. Bei Familie Ramzanli stemmen jung und alt die Gewichte.

Großvater Magomedali ist knapp 60 und glaubt an die besonderen Kräfte, die ihm Novruz verleiht.
“Im Winter ist der Körper wie erfroren. Die Eisenkugeln scheinen schwerer als sonst, man muss viel kräftiger stemmen. Doch mit Novruz beginnt das Blut zu strömen, wir besiegen den Winter und helfen dem Frühling, die Herrschaft zu übernehmen.”

Eine weitere Geheimwaffe gegen den Winter sind süße Speisen, die dem Menschen nach den kalten Monaten wieder neue Energie verleihen. Novruz wäre ohne Gebäck undenkbar.

euronews-Reporterin Galina Polonskaya durfte sich dazusetzten und mitbacken. “Unverzichtbar ist die halbmondförmige Teigspeise Shekebura, sie symbolisiert die Flammen des Feuers. Dafür braucht man viel Hingabe, Zeit und Geduld. Die verschiedenen Muster und Formen werden individuell gestaltet.”

Gutes essen – und sagen, so lautet eine andere wichtige Regel. Denn man weiß nie, wer heimlich hinter der Tür lauscht.

Azad Rzaev, Universität Baku:“Junge Frauen lauschen am Novruz-Fest besonders gern, was hinter verschlossenen Türen gesagt wird. Wenn es um das Thema Hochzeit geht, weiß die junge Frau, dass sie die nächste sein könnte, die verheiratet wird. Wenn es um etwas Gutes geht, dann geschieht es auch in ihrem Leben.”

Eine andere Möglichkeit, in die Zukunft zu schauen, ist der Ring im Wasserglas. Die jungen Mädchen zählen, wie oft der Ring anschlägt und erfahren, in wie viel Jahren sie heiraten werden.
Ebenfalls beliebt: Einen mit Münzen gefüllten Wasserkrug ausschütten, das vertreibt die Sorgen.

Die Menschen glauben, dass am Frühlingsfest Novruz Träume wahr werden. Und wenn nicht in diesem Jahr, dann bestimmt im nächsten.
Quelle: Euronews

Schreibe einen Kommentar