Berlin

Talk&Cay mit Michael R. Hess – Ein Nesimi Abend mitten in Berlin

Am 30. Oktober hat Azerbaijan Student Network e.V. sein weiteres Treffen mit Dr. Michael Heß organisiert.

Es war wieder soweit: Das nächste intellektuelle Treffen im Aserbaidschanischen Haus anlässlich des Talk&Cay Programms. Diesmal war Michael Reinhard Hess zu Gast. Er ist Turkologe und hat ausführlich über den aserbaidschanischen Dichter Imameddin Nesimi geforscht. Laut Hess wird Nesimi von den Aserbaidschanern einer ihrer bedeutendsten Dichter verehrt. Daher war es keine Überraschung, dass Nesimi Hauptthema des Abends war. Nesimi war die Stimme einer religiösen Strömung, die im Kaspischen Meer, Nahen Osten und Zentralasien verbreitet war und diese als Hurufismus bekannt ist. Heß berichtete über die Art der Dichtung Nesimis. „Nesimis Werke sind dadurch ausgezeichnet, dass poetischer und rhetorischer Brillanz mit religiöser Emotionalität verbunden sind, die direkt aus dem Herzen des Dichters ausgesprochen wird“, so Hess. Diese Beherrschung der künstlerischen Mittel habe wohl niemand in der türkischen Dichtung erreicht. Nesimi bewege sich auf dem gleichen Niveau wie Hafez, einer der bekanntesten persischen Dichter seiner Zeit.

Weitaus bemängelt Heß, dass Nesimi in der westlichen Bevölkerung kaum bekannt ist. Es gibt kaum Forschungen über Nesimi. Im Vergleich dazu ist Rumi viel bekannter. Laut Heß sei aber Rumi’s Art viel verständlicher als Nesimi’s Werke. Die Gedichte von Nesimi sind komplexer, aber dafür tiefgründiger.

Daneben hat er auch weitere türkische Dichter wie z.B. Yunus Emre zitiert, um zu verdeutlichen, wie die Gedichte aus türksprachigem Raum von Emotionen, Tiefgründigkeit und von der Leidenschaft geprägt waren.

Während der Veranstaltung sind auch ein paar Worte über Bodenstedt gefallen. Der Schriftsteller Friedrich von Bodenstedt hat den aserbaidschanischen Dichter Mirza Schaffy (urspgrl. Mirzə Şəfi Vazeh) in Tiflis kennengelernt. 1851 hat er in Deutschland das Buch „Die Lieder des Mirza-Schaffy“ veröffentlicht. Dieses Buch wurde zum Bestseller. Jedoch hat es sich herausgestellt, dass die Gedichte gar nicht von Mirza-Schaffy stammen, sondern von Bodenstedt persönlich verfasst wurden.

Das Gespräch wurde dem Konzept entsprechend mit schwarzem Tee und türkischer Baklava begleitet. Das ausführliche Wissen von Heß haben die anwesenden Gäste genossen.

Wir bedanken uns bei Herrn Heß nochmal für das nette Gespräch und garantieren, dass dieses Treffen mit ihm nicht das letzte war.

Categories: Berlin, Events, Treffen