Allgemein

Reisehinweise für Aserbaidschan

Klima

Aserbaidschan liegt in den Subtropen, jedoch unterscheiden sich die verschiedenen Regionen stark in Höhenlage, Temperatur und Niederschlagsmenge – von elf klassifizieren Klimatypen finden man neun im Land.

Geographie

Aserbaidschan liegt im Kaukasus bei 44 bis 52 Grad östlicher Länge und 38 bis 42 Grad nördlicher Breite.

Fläche: 86.600 Quadratkilometer.

Höchster Berg: Bazardüzü mit 4.466 Metern

Das Land ist zu 50 Prozent von Ackerland bedeckt, zu 11,5 Prozent von Wald und zu 1,6 Prozent von Wasser.

Tufandag in Guba, Foto: Sheqlov Nikolay

Geld

Der Aserbaidschan-Manat, kurz Manat, ist die Währung Aserbaidschans. 2 Manat entsprechen 1 Euro

1 Manat sind 100 Gepik (Münzen)

Kreditkarten werden in vielen Restaurants und Hotels in Baku akzeptiert. In Baku gibt es viele Geldautomaten, die Kreditkarten akzeptieren.

Außerhalb von Baku sollte man ausreichend Bargeld mitführen. Am Flughafen kann Geld gewechselt werden.

Impfungen

Für Reisen nach Aserbaidschan sind keine speziellen Impfungen vorgesehen. Natürlich sollten, wie bei jeder Auslandsreise, die regulären Impfungen – wenn nötig – aufgefrischt werden.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung ist in Baku sehr gut und fast auf westlichem Niveau. Wer ganz vorsichtig sein möchte, geht zu der SOS-Klinik (German Medical Center). Dort gibt es eine 24-Stunden-Notfallstation und Englisch sprechende Ärzte.

Fortbewegung im Land

Aserbaidschan hat ein gutes Busnetzwerk, mit dem man durch das ganze Land kommt. Zugfahren ist günstiger, aber zeitaufwendiger, da die Züge nicht sehr schnell fahren. Mietwagen können mit oder ohne Fahrer gemietet werden. Für Touren in die Berge empfiehlt sich ein Geländewagen.

Es gibt inzwischen auch viele Inlandsflüge.

Gudiyalchay in Guba. Foto: Sheqlov Nikolay

Kleidung

Bei der Kleiderwahl ist nur wenig zu beachten: In Baku können Frauen durchaus auch kurze Röcke tragen, in der ländlichen Region besser knielang. Kopftücher sind lediglich für den Besuch von Moscheen vorgeschrieben.

Baku, Foto: Elxan Qəniyev

Einreisebestimmungen

Es wird ein Visum benötigt, das man bei der aserbaidschanischen Botschaft oder über das ASAN-Visaportal unter Vorlage einer Einladung oder Hotelreservierung beantragen kann. Dieses Visum gilt dann bis zu drei Monate und kostet 35 Euro.

Offizielle Landessprache

Aserbaidschanisch ist eine Turksprache. Russisch und Türkisch werden verstanden. In Baku kann man sich mit Englisch recht gut verständigen, in der ländlichen Region ist ein Tourguide oft hilfreich.

Es wird lateinische Schrift mit einigen aus dem Türkischen bekannten Buchstaben verwendet. Durch die Transkription vom Kyrillischen ins Lateinische sind oft unterschiedliche Schreibweisen für Orte vorhanden.

Sicherheit

Aserbaidschan ist ein  sehr sicheres Land mit einer selbst für Europa niedrigen Kriminalitätsrate. Nun an den Ganzgebieten steigt die Risikolage. Bei Reise in diese Region sollte man sich vorher auf jeden Fall über die momentane Sicherheitslage informieren.

Strom

Man kann im Land ohne Probleme die europäischen Standardstecker mit 220/240 Volt verwenden.

Internet

In der Stadt Aserbaidschans gibt es Internet-Cafes, die „Internet klub“ heißen. Sie haben rund um die Uhr geöffnet.

İnternet klub in Baku © SPUTNİK / FUAD HASANOV

Botschaft der Republik Aserbaidschan

in der Bundesrepublik Deutschland


Hubertusallee 43

14193 Berlin

Tel.: +49 (0)30 219 161 3

Fax: +49 (0)30 219 161 52

E-mail: berlin@mission.mfa.gov.az

Web: http://berlin.mfa.gov.az/

 

Aserbaidschanische Botschaft © goruma (Dr.Ramm)

 

Praktische Reisetipps

Um optimal auf den Urlaub vorbereitet zu sein, lohnt es sich evtl. folgende Gegenstände einzupacken:

Eine Taschenlampe – denn vor allem auf dem Land kann es nachts sehr dunkel sein – trotzt des atemberaubenden Himmels mit seinen hundert Millionen Sternen.

Sonnencreme und Kopfbedeckung – die Sonne scheint in Aserbaidschan oft und westliche Produkte sind teuer. Das gilt auch für die Lieblingsschokolade oder das Deo.

Moskitonetz – vor allem wer in den Süden reist, wird hierfür sehr dankbar sein.

Last but not least: Gastgeschenke – regionale Spezialitäten aus Deutschland kommen gut an, wenn man eingeladen wurde. Auch Familienbilder, können helfen, das erste Eis zu brechen.

Wichtige Feiertage und Gedenktage

  1. Januar  Neujahrstag

     20. Januar    Tag der Märtyrer

     26. Februar Chodschali-Gedenktag

     8. März Frauentag

   20.-24. März Novruz-Feiertage – Es sind die bedeutendsten Feiertage in Aserbaidschan. Dieses uralte Fest feiert den Neubeginn. Traditionell verbringt man diese Tage mir Freunden und Familie.

    9. Mai Tag des Sieges über den Faschismus

   28. Mai Tag der Republik – an diesem Tag wird der Gründung der ersten aserbaidschanischen Republik im Jahre 1918 gedacht.

  1. Juni Tag der Erlösung
  2. Juni Tag der Streitkräfte
  3. Oktober Tag der Staatlichen Unabhängigkeit, Tag der Freude über die Loslösung von der Sowjetunion.
  4. November Tag der Vefassung
  5. November Tag der nationalen Widerstandes
  6. Dezember Tag der Nationalen Solidarität der Aserbaidschaner auf der ganzen Welt.

Dazu kommen noch einige muslimische Feste, deren Ausrichtung an den Mondzyklus gebunden ist. Zu diesen Festen gehören u.a. das Id al-Adha (Opferfest) und natürlich der heilige Monat Ramadan.

Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Aserbaidschan.