Allgemein

Think Tanks: Einfluss auf den politischen Entscheidungsprozess

Think Tanks haben heutzutage einen großen Einfluss, und nicht nur auf politische Kreise, sondern auch auf die ganze Gesellschaft. Zusammen mit ihrer Abgeschlossenheit führt das dazu, dass Think Tanks als „graue Kardinale“ betrachtet werden, hinter deren Türen genialische und höchst-riskante Denkspiele geführt werden. Trotzdem wird in Think Tanks nicht entschieden. Sie vorbereiten verschiedene Entscheidungen und schätzen mögliche Folgen ab. Think Tanks können daher als eine Art intellektuelle Spielweise, als ein Möglichkeitsraum für die Bildung alternativer Szenarien angesehen werden1. Think Tanks versammeln Spezialisten in verschiedenen Bereichen und sind vom bürokratischen Überbau und disziplinären Kämpfen klassischer Universitäten frei. Solche Interdisziplinarität kann aber zu einem Nachteil werden. Die Spezialisten müssen in ungewöhnlichen Denkumgebungen arbeiten, dass sie zu ausgewiesenen Dilettanten macht2.

Trotzdem kann unsere Gesellschaft als Gesellschaft der Beratung bezeichnet werden. Coaching, Consulting, Steuerberatung sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Alle Politikstrategien werden durch Politikberatung (also durch Think Tanks oder von inneren Politikberatern) entwickelt. Sie haben auf solche Weise großen Einfluss auf den politischen Entscheidungsprozess. Berater können nicht nur verschiedene Strategien anbieten, sondern auch den Kunde zu einer von denen „bewegen“.

In den USA gibt es mehr als 200 Think Tanks. Die bedeutendsten sind Brookings Institution, Council on Foreign Relations, American Enterprise Institute, Heritage Foundation und Center for Strategic and International Studies. Großen Einfluss haben auch Regierung-Think-Tanks wie  RAND Corporation, MITRE Corporation, Institute for Defense Analyses, Aerospace Corporation, MIT Lincoln Laboratory und Federal Advisory Committees. Sie sind ziemlich abgeschlossen, aber der Politik bzw. Außenpolitik der USA kann man entziehen, dass neokonservative Think-Tanks seit 2001 entscheidenden Einfluss auf Politikkreise der USA haben.

Es gibt auch eine andere Meinung: “By think tanks I mean the people who are paid to think by the makers of tanks“. Mit diesem Satz illustrierte die Globalisierungskritikerin Naomi Klein im Jahr 2007 auf der Jahreskonferenz der American Sociological Association in New York die notorische Konnotation von Think Tanks als Agenturen politischer Einflussnahme3. Natürlich benutzen die US-amerikanische Politiker Think Tanks mit diesem Ziel, aber es gibt noch Faktoren, die über völlig spekulativen Charakter dieser Organisationen nicht sprechen lassen. Zum Beispiel internationale Bedrohungen.

Asif Masimov

1 Brandstetter, Thomas / Pias, Claus / Vehlken, Sebastian (2010): Think Tanks. Die Beratung der Gesellschaft, Diaphanes, Zürich. S. 12.

2 Ebd. S. 14.

3 Ebd. S. 7

Categories: Allgemein, Articles, Meine