• Heydar Aliyev Zentrum in Baku wurde in den Farben der deutschen Flagge angestrahlt

    Als Ausdruck der Solidarität Aserbaidschans mit den Ländern, in denen die Coronavirus-Pandemie (COVID-19) weit verbreitet ist, wurde am 06.04.2020 Heydar Aliyev Zentrum in den Farben der deutschen Flagge angestrahlt. Das Heydar Aliyev Zentrum wird täglich in den Farben der Flagge eines vom Coronavirus betroffenen Staates beleuchtet.  https://www.youtube.com/watch?v=88yy2VxUPu8 Ähnliche Beiträge / Похожие записи:Heydar Aliyev Cultural Center - Baku, AzerbaijanUnterwegs entlang der Seidenstrasse | Von Sheki nach…Pogrom in Baku: letzte Welle der AsSSRZwischen Heldengedenken und Opferverhöhnung- Zum…Aserbaidschan: ein Ausflug in den OrientTOP 10 disco/night clubs in Baku - night life in BakuPogrom in Baku - Schwarzer Januar von BakuAufenthaltserlaubnis in der Republik Aserbaidschan: RegelnEin Film zum 100-jährigen Jubiläum der…Die gegenwärtige Situation der…

  • Coronavirus – Botschaft der Republik Aserbaidschan

    Botschaft der Republik Aserbaidschan Im Zusammenhang damit, dass das Coronavirus von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur globalen Pandemie erklärt wurde, und um die Verbreitung der Infektion zu verhindern, werden die Sprechstunden in der Konsularabteilung der Botschaft der Republik Aserbaidschan ab dem 16. März 2020 zeitweilig gestrichen. Eine Sprechstunde kann nur in dringrnden- und Ausnahmefällen nach einer frühzeitigen  Vereinbarung eines Termins stattfinden. Für die Vereinbarung solch eines Termins, melden Sie sich bitte unter der folgenden Telefonnummer: +49 30 219 161 58. Konsularische Operationen, die keine persönliche Anwesenheit bei der Konsularabteilung benötigen, werden nun nur noch per Post oder Email (consul_berlin@mission.mfa.gov.az) bearbeitet (siehe unsere Anzeige vom 12. März 2020). Gesundheit ist unsere Priorität.…

  • Chodschali – Die blutende Wunde Aserbaidschans. (Warum Verschweigen keine Lösung ist)

    Matthias Wolf Sprachwissenschaftler und Lehrer (Potsdam) <p style="text-align: right;"><a href="https://www.alumniportal-aserbaidschan.de/2020/02/25/chodschali-die-blutende-wunde-aserbaidschans-warum-verschweigen-keine-losung-ist/?fbclid=IwAR2bL6Z92vG4rZVKe12zDd70YvGWttVyEyuf2w6pLDJmVJjUcX4HxkhtOdw" target="_blank" rel="noopener noreferrer">Fürs Alumniportal Aserbaidschan </a></p> Ende Februar 1992: Mit russischer Unterstützung marschieren armenische Truppen in einer Nacht- und- Nebel-Aktion in eine Kleinstadt ein und ermorden über 600 unbewaffnete Zivilisten. Unter den Opfern befinden sich fast ausschließlich Frauen, Kinder und Alte. Von einem militärisch- strategischen Hintergrund ist also nicht auszugehen. Stattdessen geht es um eine Annektion. Seit den frühen 1920er-Jahren per Dekret des Obersten Sowjets in Moskau zu Aserbaidschan gehörte und schon immer von beiden Ethnien diesseits und jenseits der aserbaidschanisch-armenischen Grenze bewohnt wurde, soll nach dem Willen der neuen armenischen Regierung zum Staatsgebiet Armeniens zugeschlagen werden. Obwohl auch nach der…

  • Chodschali- warum Armenien zu seinen Verbrechen stehen muss.

    Am 22. Februar 2020 versammelten sich am Nachmittag auf dem Pariser Platz in Berlin rund eintausend Teilnehmer, um dem Jahrestag des Chodschali-Massakers zu gedenken. In der Nacht vom 25. auf den 26. Februar 1992 griffen armenische Einheiten die aserbaidschanische Stadt Chodschali an, wobei Zivilisten auf brutale Weise ermordet wurden. Die armenischen Einheiten übten das Attentat mithilfe des 366. motorisierten russischen Schützenregiments aus. Infolge dieses grauenvollen Massakers gab es 613 Todesopfer, darunter befanden sich 106 Frauen und 63 Kinder. Von 1275 Geiseln sind 150 bis heute spurlos verschwunden.   Diese Ereignisse werden von der Seite Aserbaidschans als Völkermord bezeichnet, da die armenischen Einheiten die kleine Stadt Chodschali komplett ausgelöscht haben. Ob…

  • Massaker von Chodschali – Verbrechen gegen die Menschlichkeit

    https://youtu.be/xwgp-8mEJ1oDas Massaker von Chodschali gilt als eines der größten Gräueltaten gegen die Menschlichkeit im 20. Jahrhundert. In der Nacht von 25. auf 26. Februar 1992 stürmten armenische Einheiten mit Hilfe des 366. motorisierten russischen Schützenregiments die Stadt Chodschali in Bergkarabach und ermordeten in nur einer einzigen Nacht 613  aserbaidschanische Zivilisten. Unter den Getöteten befanden sich 106 Frauen und 63 Kinder.  Es war kein gewöhnliches Massaker, sondern ein Akt des Genozids. Gefolgt von ihrem tiefsitzenden Hass auf Aserbaidschaner verfolgte die armenische Seite ein klares Ziel, die gesamte Stadt von der Landkarte zu tilgen. Die unschuldigen Bewohner von Chodschali wurden auf kaum vorstellbare Art und Weise massakriert.  Die russische Menschenrechtsorganisation „Memorial“ berichtete von mehreren Dutzend Ermordeten, die entweder skalpiert oder denen die…

  • Russisches Dorf Ivanovka in Aserbaidschan – Bilder mit Beschreibung

    Dieser Beitrag  soll den Lesern ermöglichen, eine erste Übersicht über das russische Dorf Ivanovka in Aserbaidschans zu erlangen. <h4>1.</h4> <figure> <img width="700" height="467" src="http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/1.-700x467.jpg" alt="" srcset="http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/1.-700x467.jpg 700w, http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/1.-300x200.jpg 300w, http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/1.-768x512.jpg 768w, http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/1.-1536x1024.jpg 1536w" sizes="(max-width: 700px) 100vw, 700px" /> <figcaption>Das Dorf Ivanovka - Im heutigen Aserbaidschan befindet sich ein russisches Dorf Ivanovka, wo ca. 1500 Molokanen(Russen)leben. Das seit 1840 bestehende Dorf Ivanovka wurde von Ivan Peršin, auch Namensgeber, gegründet. Der Name des Dorfes wurde dennoch offiziell im 1847 eingetragen.</figcaption> </figure> <h4>2. </h4> <figure> <img width="700" height="467" src="http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/3-700x467.jpg" alt="" srcset="http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/3-700x467.jpg 700w, http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/3-300x200.jpg 300w, http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/3-768x512.jpg 768w, http://www.masimovasif.net/wp-content/uploads/2020/02/3-1536x1024.jpg 1536w" sizes="(max-width: 700px) 100vw, 700px" /> <figcaption>Molokanen im Gebetshaus (Ivanovka) – Die religiöse Bewegung der Molokanen…

  • Haydar Aliyev Center Baku © masimovasif.net

    Heydar Aliyev Cultural Center – Baku, Azerbaijan

    The Heydar Aliyev Cultural Center ( Heydər Əliyev Mərkəzi) – is a cultural complex constructed in Baku, Azerbaijan. The complex is designed by renowned Iraqi-British architect Zaha Hadid. The Cultural Center will house a conference hall with 3 auditoriums, a library and a museum. Heydar Aliyev Cultural Center occupies the area of 57,519 sq m rising to a height of 22m. The proposal for the Heydar Aliyev Cultural Center envisions a fluid form which emerges by the folding of the landscape’s natural topography and by the wrapping of individual functions of the Center. All functions of the Center, together with entrances, are represented by folds in a single continuous surface.…

  • Nizami Straße (Targovaya) in Baku Aserbaidschan

    Ähnliche Beiträge / Похожие записи:TOP 10 disco/night clubs in Baku - night life in BakuPogrom in Baku - Schwarzer Januar von BakuUnterwegs entlang der Seidenstrasse | Von Sheki nach…Dr. Birgit Wetzel über Baku - AserbaidschanStudentenwohnheim in Baku (Aserbaidschan) - ErfahrungАзербайджан, фото города Баку / Baku - FOTOSFlame Towers Baku - Restaurant (Aserbaidschanische Küche)Schwarzer Januar von baku - 20.01.1990Old Baku - Aserbaidschanisches Restaurant in BerlinThe Summer School featured Baku Intercultural Youth…

  • Konflikt um Bergkarabach – eine Reportage von Euronews

    Vergessene Stimmen aus einem eingefrorenen Konflikt. Im November berichtete euronews von der armenischen Seite des Konfliktes um Nagorni Karabach. In dieser Woche folgt der zweite Teil – der Konflikt aus aserbaidschanischer Sicht. Ähnliche Beiträge / Похожие записи:Schwaben in Aserbaidschan - eine ReportageReportage about Gabala (Qabala) in AzerbaijanEine Sommerreise durch den Kaukasus - Auf…Wie erhält man eine Beschäftigungserlaubnis in…Eine Erdölstadt im Meer - Neft DashlariDie bunten Fenster von Şəki (Sheki) - VİDEOEin kurzer Überblick über die Geschichte von…Unterwegs entlang der Seidenstrasse | Von Sheki nach…Schwarzer Januar von baku - 20.01.1990AZAL - Direktflüge nach Baku von Berlin…

  • Reportage about Gabala (Qabala) in Azerbaijan

    Visions visits one of Azerbaijan’s most popular tourist destinations, beautiful Qabala, with international travel writer Mark Elliott! See Qabala’s archeology, Albanian church, scenic views, theme parks, hotels, market, extreme sports scene and more. Ähnliche Beiträge / Похожие записи:Габала: отдых, чтобы перезапустить все механизмы…Schwaben in Aserbaidschan - eine ReportageKonflikt um Bergkarabach - eine Reportage von EuronewsHeydar Aliyev Cultural Center - Baku, AzerbaijanBaku: The capital of AzerbaijanJean-Claude Van Damme' spagat statue in Azerbaijan…Tradition of Tea in Azerbaijan - Azerbaijani Tea cultureSheki from Top to Bottom - Visit AzerbaijanHoney of Ivanovka in Ismailli (Azerbaijan)