• Deutsche Architektur von Aserbaidschan – Deutsches Erbe Aserbaidschans

    Wenn man heutzutage vom deutschen Erbe in Aserbaidschan spricht, erinnert man an erster Stelle an die deutschen Kolonien in Helenendorf (Göygöl) und Annenfeld (Şəmkir), obwohl noch viele weitere existierten, beispielsweise: Georgsfeld (heute: Çinarlı), Eichenfeld (İrmaşlı), Aleksejewka im heutigen Bezirk Şəmkir, Traubenfeld im heutigen Tovuz, Grünfeld (Həsənsu) und Elizavetinka im heutigen Ağstafa Bezirk.[1] Hervorzuheben ist, dass die o. g. Kolonien durch die aus Württemberg ausgewanderten Schwaben zwischen 1818 und 1819 gegründet wurden.  Die Umsiedlungspolitik des zaristischen Russlands begann nach der Unterzeichnung des Friedensvertrages von Gülistan[2] (ein Dorf im heutigen Aserbaidschan, Bezirk Göranboy) zwischen dem Russischen und Kadscharen Reich (Persisches Reich), wodurch der Russisch-Persische Krieg (1804-1813) beendet und eine neue Grenzziehung bestimmt wurde.…

  • Ivanovka Gästehaus

    Ivanovka ist ein idyllisches russisch anmutendes Dorf mitten in Aserbaidschan. Die ersten Häuser wurden 1834 gebaut. Familien molokanischer Gläubigen ließen sich hier nieder, als sie aus Russland vertrieben wurden. Der Grund: Die Molokanen hatten sich von der Russisch-Orthodoxen Kirche losgesagt. Das Dorf Ivanovka ist das einzige große Dorf in Aserbaidschan, wo die Molokanen geblieben sind. Die Bevölkerung des Dorfes liegt über 4000, darunter zwei- bis dreitausend Molokanen.  Ivanovka Guest House Lage Ivanovka Guest House befindet sich im Dorf Ivanovka in der Nähe von Ismayilli Bezirk. Darüber hinaus sind Gabala und Lahic naheliegend zu diesem Dorf. Ausstattung Ivanovka Guest House stellt Ihnen Folgendes zur Verfügung: ein kleiner Garten, Parkplätze, WLAN,  die Möglichkeit…