Flugzeugabsturz 1988 Spitak-Erdbeben Fakten

Print Friendly, PDF & Email
Ein gut gehütetes Geheimnis der armenischen Seite im Zusammenhang mit dem Erdbeben von Spitak bleibt der Absturz von zwei Transportflugzeugen, die den Betroffenen zu Hilfe eilten. Am 11. Dezember, drei Tage nach dem Erdbeben, stürzte das Il-76 Frachtflugzeug mit 69 freiwilligen Helfern (davon 50 Aserbaidschaner) und 9 Besatzungsmitgliedern an Bord ab. Die Maschine befand sich auf dem Weg von Baku in die armenische Stadt Gjumri, als sie kurz vor dem Landeanflug in den nahegelegenen Berg prallte und zu Bruch ging. Nur ein Tag später kam es zu einem weiteren Absturz, diesmal nahe dem Flughafen Swartnoz von Jerewan. Die havarierte Flugmaschine vom Typ Antonow An-12 gehörte der Jugoslawischen Volksarmee an und transportierte Medikamente ins Katastrophengebiet.