• Heiko Langner

    Gespräch mit Heiko Langner – Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag

    Im Rahmen des Talk&Cay Projekts war am 10. Juli 2015 Heiko Langner  zu Gast beim ASN-Büro in Berlin. Der Berliner Politikwissenschaftler beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Südkaukasusregion. 2009 ist beim Berliner Köster-Verlag sein  Buch „Krisenzone Südkaukasus. Berg Karabach, Abchasien und Südossetien im Spannungsfeld von Identität, Völkerrecht und geopolitischen Interessen“ erschienen. Außerdem arbeitet er hauptberuflich   als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Bundestagsabgeordneten der LINKEN, Katrin Kunert. Auf der Veranstaltung wurde über unterschiedliche Themen in Bezug auf Aserbaidschan sowie über den Berg-Karabach-Konflikt mit Armenien gesprochen.. An dem  Gespräch waren  nicht nur Mitglieder der ASN beteiligt, sondern auch zwei Vertreter des Jüdischen Studentenzentrums haben die Runde mit ihren Fragen bereichert. Zunächst hat…

  • Die erste IPS-Regionalkonferenz in Astana

    Vom 13. bis 16. Oktober 2016 fand die internationale Regionalkonferenz zum Thema: „Fachkräfte für Zukunftsenergien: Probleme und Perspektiven“ in Astana statt. Die Konferenz wurde vom Verein der Alumni des Internationalen-Parlaments-Stipendiums des Deutschen Bundestages „IPS-Alumni Kasachstan“ mit Unterstützung des Deutschen Bundestages, der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Friedrich-Naumann-Stiftung organisiert. Mehr darüber lesen...

  • Appell An Bundestagsabgeordnete: Historische Gerechtigkeit wiederherstellen!

    Sehr geehrte Damen und Herren,   in der Resolution „Erinnerung und Gedenken an den Völkermord an den Armeniern und anderen christlichen Minderheiten in den Jahren 1915 und 1916″ setzt sich der Deutsche Bundestag mit den Ereignissen vor 101 Jahren im Osmanischen Reich auseinander. Wir würden uns freuen, wenn sich der Bundestag alle historischen Fälle, vor allem wenn sich um menschliches Leid handelt, gleichermaßen ernst nehmen und die Geschichte nicht selektiv angehen würde.   Einer der größten Tragödien, die ebenso im Chaos des Ersten Weltkrieges ereigneten, war Massaker der Aserbaidschaner im März-April 1918, indem hunderttausende Frauen, Kinder und Männer durch die armenischen Verbände mit Brutalität ermordet wurden. Die Opfer waren neben…

  • IPS-Stammtisch

    Liebe IPS´ ler, wir/ich möchten euch zum zweiten Stammtisch der IPS´ ler einladen. Das Treffen findet wieder um 19:00 Uhr, am Mittwoch, den 22. April im Restaurant “Cancun” statt. Adresse: Rathausstr. 5- 13, 10178 Berlin (Alexanderplatz) Ladet Eure Kolleginnen und Kollegen zum Treffen ein! Die Event auf Facebook LG Asif Masimov

  • IPS-2014

    Während des IPS-Programms habe ich sehr nützliche Erfahrungen gesammelt. Ich habe sehr gute Beziehungen zu Stipendiatinnen und Stipendiaten aus den Balkanstaaten, dem postsowjetischen Raum und Israel geknüpft, obwohl es auch einige Kontroversen unter den IPS-lern gab. Ich habe durch dieses Programm nicht nur etwas über die Arbeit im Bundestag gelernt, sondern auch über den Umgang mit Menschen aus verschiedenen Ländern. Innerhalb des Programms habe ich meine theoretischen Kenntnisse in Bezug auf Teamarbeit praktisch überprüft. Ich habe einige Initiativen ergriffen und versucht einige Veranstaltungen zu organisieren. Wegen der Krim-Krise wollten einige IPS-ler eine Demonstration gegen die russische Machtpolitik durchführen. Wir wurden von einigen Kolleginnen und Kollegen, aber auch von außen, dafür…

  • IPS-Stipendiatenabend/Fotos

    Am 5. Juni 2014 fand unser heiß erwarteter Stipendiatenabend statt. In der Halle des Paul-Löbe-Hauses hatten wir schon ein Tag zuvor unsere Generalprobe gehabt und wussten ungefähr wie unsere Veranstaltung verlaufen sollte. Alle IPS-ler/innen waren irgendwie auf diesen Abend gespannt, weil sehr viele Gäste kommen sollten. Das Thema des Stipendiatenabends hieß: „25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs“ Der Stipendiatenabend bestand aus zwei Teilen – eine Theateraufführung der Gruppen und eine Präsentation unserer Ländern durch Esskultur und Infomaterialien. Unser Theaterstückchen bestand selbst aus fünf Teilen, in welchem die Entstehung und der Zusammenbruch der Berliner Mauer dargestellt wurde. Der Abend wurde durch Moderatoren aus Bosnien und Herzegovina sowie Frankreich geleitet. Unsere dritte…

  • Meine Arbeit im Büro Katrin Kunert

    Ich wurde von Anfang an sehr gut vom wissenschaftlichen Mitarbeitern im Abgeordnetenbüro, Heiko Langner, betreut. Meine Aufgaben waren vielfältig, aber ich sollte mich meiste mit der Recherche und der Analyse von aktuellen politischen Dokumenten beschäftigen. Ich will nun ausführlich meine wesentlichen Arbeitsfelder schildern: Recherche: Da meine Abgeordnete stellvertretendes Mitglied in der Parlamentarischen Versammlung der OSZE ist, bezog sich meine Recherche vorwiegend auf diesen Bereich. Z.B. habe ich zur Entwicklung des Budgets der OSZE seit Anfang der 90-er Jahre bis 2013 recherchiert. Darüber hinaus habe ich über die Lage Moldau und Transnistrien eine Recherche angefertigt, weil unser Büro eine kleine Anfrage bezüglich dieses Themas an die Bundesregierung gestellt hat. Diese Aufgaben…