• Der Bergkarabachkonflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan: Argumentationen Armenien vs. Aserbaidschan

    Vor zwei Wochen habe ich einen Artikel verfasst, der dem Jahrestag der Tragödie von  Chodschali gewidmet wurde. In meinem Artikel ging es vor allem um das Chodschali-Massaker und die Verantwortung der armenischen Streitkräfte (bzw. der heutigen armenischen Gesellschaft), die diese Ereignisse bzw. ihre Rolle auf allen Ebenen leugnen bzw. diesbezüglich immer wieder neue Rechtfertigungen finden. Sobald sich ein Aserbaidschaner mit einem Armenier trifft, werden immer kontroverse Argumentationen in Bezug auf den Bergkarabachkonflikt auf beiden Seiten dargelegt. Ein Krieg bzw. Konflikt zwischen Nachbarn, Nationen oder überhaupt Menschen ist immer tragisch. In einem Krieg gibt es keine Gewinner. Jede Seite verliert etwas. In Bezug auf den Bergkarabachkonflikt gibt es auf beiden Seiten…

  • Massaker von Chodschali – Verbrechen gegen die Menschlichkeit

    https://youtu.be/xwgp-8mEJ1oDas Massaker von Chodschali gilt als eines der größten Gräueltaten gegen die Menschlichkeit im 20. Jahrhundert. In der Nacht von 25. auf 26. Februar 1992 stürmten armenische Einheiten mit Hilfe des 366. motorisierten russischen Schützenregiments die Stadt Chodschali in Bergkarabach und ermordeten in nur einer einzigen Nacht 613  aserbaidschanische Zivilisten. Unter den Getöteten befanden sich 106 Frauen und 63 Kinder.  Es war kein gewöhnliches Massaker, sondern ein Akt des Genozids. Gefolgt von ihrem tiefsitzenden Hass auf Aserbaidschaner verfolgte die armenische Seite ein klares Ziel, die gesamte Stadt von der Landkarte zu tilgen. Die unschuldigen Bewohner von Chodschali wurden auf kaum vorstellbare Art und Weise massakriert.  Die russische Menschenrechtsorganisation “Memorial” berichtete von mehreren Dutzend Ermordeten, die entweder skalpiert oder denen die…

  • Interview mit dem Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel (CDU)

    Für Deutschland ist klar, der Status quo im Bergkarabachkonflikt ist so nicht haltbar. Klar ist auch, dass Bergkarabach geografisch zu Aserbaidschan gehört. Es ist ein Teil dieses Landes. Deswegen widersprechen wir aus dem deutschen Bundestag heraus, auch klar den Interpretation des armenischen Ministerpräsidenten Bergkarabach sei Teil Armeniens. Das ist falsch. Es gibt mehrere UN-Resolutionen, die klar bestätigen. ​ Nikolas Löbel Tweet https://www.youtube.com/watch?v=kvhAJRd0vDk1. Herr Löbel, als Berichterstatter für Östliche Partnerschaft der EU haben sie letztes Jahr Aserbaidschan besucht. Welche Eindrucke haben sie mitgenommen und wie schätzen sie den Entwicklungsstand der deutsch-aserbaidschanischen Beziehungen insgesamt? Herr Löbel, was können sie über die letzten provokativen Äußerungen der armenischen Seite unter Nikol Paschinjan (etwa “Karabach…

  • Bergkarabachkonflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan

    In dem zuletzt deutlich entspannten armenisch-aserbaidschanischen Konflikt um Bergkarabach verhärten sich die Fronten wieder zusehends. Anfang August 2019 äußerte Armeniens Regierungschef Nikol Paschinjan bei seiner Stippvisite in die von Aserbaidschan abtrünnige und von armenischen Separatisten kontrollierte Region, dass Bergkarabach Armenien sei. Was primär wohl an die „Heimatfront“ adressiert gewesen war, kam faktisch einer Absage an den Friedensprozess gleich. Denn beide Konfliktparteien hatten sich schon vor längerer Zeit auf die sog. „Madrider Basisprinzipen“ verständigt, wonach der politische Status Bergkarabachs erst am Ende eines erfolgreichen Friedensprozesses in einem bindenden Referendum mit Beteiligung beider Bevölkerungsgruppen unter internationaler Aufsicht festgelegt werden soll. Als gleichwertige Reaktion auf Paschinjans Statement hätte Aserbaidschans Staatspräsident Ilham Alijew seiner…

  • Heiko Langner

    Gespräch mit Heiko Langner – Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag

    Im Rahmen des Talk&Cay Projekts war am 10. Juli 2015 Heiko Langner  zu Gast beim ASN-Büro in Berlin. Der Berliner Politikwissenschaftler beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Südkaukasusregion. 2009 ist beim Berliner Köster-Verlag sein  Buch „Krisenzone Südkaukasus. Berg Karabach, Abchasien und Südossetien im Spannungsfeld von Identität, Völkerrecht und geopolitischen Interessen“ erschienen. Außerdem arbeitet er hauptberuflich   als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Bundestagsabgeordneten der LINKEN, Katrin Kunert. Auf der Veranstaltung wurde über unterschiedliche Themen in Bezug auf Aserbaidschan sowie über den Berg-Karabach-Konflikt mit Armenien gesprochen.. An dem  Gespräch waren  nicht nur Mitglieder der ASN beteiligt, sondern auch zwei Vertreter des Jüdischen Studentenzentrums haben die Runde mit ihren Fragen bereichert. Zunächst hat…

  • Kamingespräch: Chance auf Frieden oder geopolitischer Fallstrick? Aktuelle Entwicklungen im Bergkarabach-Konflikt

    Der Berg Karabach-Konflikt machte vor einigen Monaten Schlagzeilen. Die April-Eskalation hat an alle erinnert, wie brüchig die Waffenruhe ist. Der „Gleichgesinnten e.V.“ und Azerbaijan Student Network e.V. haben im Aserbaidschanischen Haus am 1. Juli 2016 einen Gesprächsabend über den Bergkarabach Konflikt organisiert. Die Veranstaltung wurde von Herrn Asif Masimov, Generalsekretär Azerbaijan Student Network, eröffnet. Frau Samira Mustafajewa, Vorsitzende des Gleichgesinnten e. V. hat in ihrem Vortrag an die Chronologie und wichtigsten Ereignisse des Konfliktes erinnert. Zentraler Punkt ihres Beitrags war die Anerkennung der territorialen Integrität Aserbaidschans durch die wichtigsten internationalen Organisationen. Sie hat ebenfalls das Massaker in Chodschali thematisiert und darauf hingewiesen, dass dieses Verbrechen von Armenien immer noch nicht…