Mirza Shaffy Waseh – Ausstellung in der QGallery

Print Friendly, PDF & Email

Photos by David Osipov

  Die Galerie öffnete am 1. November ihre Türen, um mit der Sprecherin  und Künstlerin Christiane Voigt und dem aserbaidschanischen Regisseur  und Künstler Rafig Hashimov in einer bilingualen performativen  Rezitation Mirsa Schaffi Wasehs Gesamtwerk neu zu entdecken. Die italienische Pianistin Alba Gentili-Tedeschi und die  französisch-deutsche Sopranistin Marine Madelin begleiteten den Abend musikalisch. Daneben zeigte die Berliner QGallery in  einer Ausstellung 25 antike und neue Ausgaben von Mirsa Schaffi Wasehs 
Werken aus den Jahren 1850 bis 2017 sowie zehn Buchillustrationen des Künstlers Nüsret Sülejmanoghlu aus der neuen Ausgabe . Moderiert wurde der Abend von Frau Prof. Dr. Eva-Maria Auch von der  Humboldt Universität zu Berlin. Anläßlich des 225. Geburtstages des großen aserbaidschanischen Dichters wurde im Rahmen des „The National Heritage project“ eine Gesamtausgabe seiner Werke in aserbaidschanischer, deutscher und russischer Sprache vorbereitet, die an der Humboldt-Universitäz zu Berlin vorgestellt wurde. Die Veranstaltung wurde durch die finanzielle Unterstützung der „Xalq Bank“ (Volksbank)ermöglicht, die ebenfalls die Konferenz zum Wirken von Mirza Shaffi Waseh an der Humboldt-Universität zu Berlin gefördert hat.